Bergseefischen für Ungeduldige

Auf Bergseen bis zu 2000 Meter stellt man das Handy besser ab und tut für einmal einfach nichts. Ausser die Fischerrute unter Umständen während Stunden ins Wasser halten und warten.

Aber Achtung: Vor lauter Meditation nicht den einen, wichtigen Moment verpassen! Wenn der Fisch an der Angel zappelt, heisst es vom einen auf den anderen Moment aus der Lethargie aufwachen und die Rute blitzschnell in die Höhe reissen. Und dann wiederum sehr langsam an der Rolle drehen, um den Fisch ohne Kompressionsschaden an die frische Bergluft zu befördern.

CD bestellen: Bergseefischen für Ungeduldige

[contact-form-7 id=“1947″ title=“CD bestellen“]